News-Details

SPD diskutiert über „Gutes Wohnen“

Digitale Diskussion mit Christian Dahm

Die SPD-Landtagsabgeordneten Georg Fortmeier und Christian Dahm laden am Montag, den 7. Februar 2022, um 19 Uhr zu einer digitalen Diskussion zum Thema „Von Grund auf fair. Mehr Bauen + Mieten runter = Gutes Wohnen“ ein.

Ebenfalls auf dem Podium zur Zukunft der Wohnungspolitik in NRW werden Marion Weike als Aufsichtsratsmitglied der KreisWohnstättenGenossenschaft Halle (Westf.) eG, sowie Kai Schwartze, Vorstandsvorsitzender der Bielefelder Baugenossenschaft „Freie Scholle“ diskutieren. Die Veranstaltung findet hybrid statt. Das Podium diskutiert in der „Alten Remise“ in Halle, während interessierte Bürgerinnen und Bürger sich von Zuhause aus per Stream zuschalten und mitdiskutieren können. Interessierte können sich unter www.machen-wir.de/wohnengt anmelden. „Gerne auch aus dem Kreis Herford, weil das Thema alle angeht“, betont Christian Dahm. Mit dem Format „Fraktion vor Ort“ diskutiert die Landtagsfraktion aktuelle, politische Themen des Landes in einem lokalem Bezug.

„Die Entwicklungen auf dem Wohnungsmarkt bereiten vielen Menschen schlaflose Nächte“, erklärt Georg Fortmeier im Vorfeld der Veranstaltung. „Denn die Mieten schnellen immer weiter in die Höhe – bei Neubauten sind sie zwischen 2010 und 2018 um bis zu 29 Prozent gestiegen. Die Reallöhne haben sich in dieser Zeit jedoch nur um durchschnittlich11 Prozent erhöht. Das ist eine Rechnung, die nicht aufgeht.“ Dabei sei Nordrhein-Westfalen ein Mieterland, ergänzt Christian Dahm: „Von den 18 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern leben über 10 Millionen Menschen zur Miete. Doch Mieterinnen und Mieter müssen einen immer größeren Anteil ihres verfügbaren Geldes für ein Dach über dem Kopf bezahlen. Der Wohnraum, den sich Normalverdienende leisten können, schrumpft.“ Die SPD-Fraktion im Landtag will sich deshalb für einen Neustart in der Wohnungspolitik einsetzen. „Wir wollen mehr Geld in die Wohnraumförderung investieren und damit mehr Wohnungen mit Mietpreisbindung schaffen, den Mieterschutz in NRW stärken und ein Investitionsprogramm auflegen, das Maßnahmen für familienfreundlichere und lebenswertere Städte beinhaltet“, führt Christian Dahm aus und Georg Fortmeier sagt: „Gutes Wohnen darf nicht von den Kapitalinteressen Einzelner abhängen. Bezahlbare Mieten, qualitativ gutes Wohnen, ein verlässlicher Mieterschutz und Sicherheit für alle Einwohnerinnen und Einwohner sind von gesellschaftlichem Interesse. Dafür setzen wir uns ein.“ Der Leitantrag „Von Grund auf fair“.“ zum Thema „Wohnen“ der SPD-Fraktion im Landtag kann unter www.spd-fraktion-nrw.de/leitantrag-neustart-in-der-wohnungspolitik nachgelesen werden.

Zurück