„Mobil“ auf Sommertour

von Katharina Brand-Parteck

Angela Lück, Christian Dahm, Stefan Schwartze und Jürgen Müller starten diesjährige Sommertour unter dem Motto „Infrastruktur und Mobilität“

Die Gruppe bei einer vorherigen Sommertour

Das Motto der diesjährigen Sommertour „Infrastruktur und Mobilität“ deutet bereits an, dass sich die Abgeordneten und der Landrat ein umfassendes Programm vorgenommen haben. Wie bereits in den vergangenen Jahren bewährt, werden der Bundestagsabgeordnete Stefan Schwartze, seine Landtagskollegen Angela Lück und Christian Dahm sowie Landrat Jürgen Müller (alle SPD) im Rahmen ihrer Sommertour eine Woche lang gemeinsam durch den Kreis Herford und die Stadt Bad Oeynhausen fahren, um vor Ort Projekte zu begutachten, sich über geplante Vorhaben zu informieren und sich generell mit den Akteuren in den Kommunen auszutauschen.

Der Clou der diesjährigen Tour ist, dass an den vier Tagen, vom 27. bis 30. August, unterschiedliche Mobilitätskonzepte genutzt werden. Zum Einsatz kommen das Carsharing-Angebot des Kreises Herford, das Elektro-Auto, Fahrräder und allgemein der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV). Selbst ein autonomer Bus wird vorgestellt, wenn auch vorerst nur als Konzept. An jedem Tag steht also ein anderes Mobilitätskonzept im Vordergrund.

Gestartet wird am Montag in den Kommunen Hiddenhausen, Bünde und Rödinghausen, unter anderem mit einem Besuch einer offenen Ganztagsschule in Hiddenhausen, einem Treffen im Bünder Lukas-Krankenhaus sowie einer Besichtigung des Naturlehrpfades in Rödinghausen. Weiter geht es am Dienstag u.a. mit Beispielprojekten kommunaler Förderung in Enger, Digitalisierungsmaßnahmen an Schulen in Spenge und dem Thema Innenstadtentwicklung in Herford. Am Mittwoch folgen beispielsweise der Besuch des Aqua Fun in Kirchlengern und die Besichtigung des Bahnhofs in Löhne. Den Abschluss der Tour bilden neben anderen Themen die Vorstellung des kreisübergreifenden Projekts „AUTÖPIA – autonomes Fahren im ÖPNV“ in Bad Oeynhausen, bei dem ein selbstfahrendes Bussystem vorgestellt wird, und die „Ansprech-Bar“ auf dem Vlothoer Abendmarkt.

Zurück