Luca Hesse möchte den Landtag „von innen sehen“

von Katharina Brand-Parteck

Herforder nimmt Platz von Christian Dahm beim Jugend-Landtag ein

Christian Dahm (links) mit seinem Vertreter auf Zeit: Luca Hesse (rechts).

Draußen vor der Tür stand er schon, als er als Gewerkschaftsmitglied an einer Demo vor dem Landtag in Düsseldorf teilnahm. Jetzt möchte Luca Hesse auch rein, ins Landesparlament. Der 19-jährige Herforder hat schon viel über die Arbeit im Landtag gehört und auf Instagram verfolgt, wie sich der letztjährige Teilnehmer im Jugend-Parlament geschlagen hat. Der heimische SPD-Abgeordnete Christian Dahm ermöglicht Luca Hesse nun auch die Teilnahme und stellt seinen Plenarsaal-Platz mit der Nummer 1 zur Verfügung.

Politisch kennt er sich schon ein bisschen aus: Kreispolitik ist für den 19-jährigen Azubi kein Neuland. Vor zwei Jahren hat er als Jugendkreistagsteilnehmer erste politische Erfahrungen gesammelt und möchte jetzt eine Stufe höher. „Das ist für junge Leute eine coole Geschichte, auch mal hinter die Kulissen zu blicken. Es ist nochmal etwas anderes als Kreis- oder Kommunalpolitik“, erklärt Dahm. 

Das Gewerkschafts-Mitglied Hesse ist Absolvent der Otto-Hahn-Realschule und macht derzeit eine Ausbildung zum Straßenwärter bei der Autobahnmeisterei Herford. Privat engagiert sich Hesse ehrenamtlich im Tierpark in Herford, außerdem züchtet er leidenschaftlich Geflügel und besitzt eigene Hühner. Aufgrund seiner vielfältigen sozialen Interessen, wurde ihm bereits in der Schule ein interner „Social Award“ verliehen, über den sich der 19-jährige richtig gefreut hat.

Christian Dahm findet, dass Luca genau der Richtige für den Jugend-Landtag ist: „Ein sozial engagierter, junger Mann, der weiß, was er möchte. Vor allem die Netzwerkarbeit und die Treffen mit anderen Gleichgesinnten wird ihn weiter bringen.“

Jugendlandtagsteilnehmer erhalten Bildungsurlaub und bekommen alle Kosten erstattet. Das diesjährige Jugendparlament trifft sich drei Tage lang, vom 04. bis 06. Juli. Das Programm richtet sich an 16 bis 20-jährige Teilnehmer aus den jeweiligen Wahlkreisen der Abgeordneten.

Zurück