Förderung für Hiddenhauser Modellprojekt

von Katharina Brand-Parteck

Stiftung Wohlfahrtspflege fördert Careleaver-Club Heimathafen mit 700.000 Euro

Gute Nachrichten für ein Hiddenhauser Modellprojekt. Die Stiftung Wohlfahrtspflege finanziert den „Careleaver-Club Heimathafen“ mit insgesamt 700.000 Euro.

Der Stiftungsrat der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW hat in seiner jüngsten Sitzung insgesamt 33 Förderanträge landesweit bewilligt.

„Es ist immer schön, wenn Einrichtungen im Kreis Herford Fördermittel erhalten“, freut sich der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Christian Dahm. Träger des Modellprojektes „Heimathafen – Careleaver*innen einen Ankerpunkt bieten“ ist der Diakonieverbund Schweicheln in Hiddenhausen.

Careleaver sind junge Menschen, die in einer Jugendhilfe-Einrichtung leben und diese in absehbarer Zeit verlassen müssen.

„Das Geld ist bei der Jugendhilfe Schweicheln gut aufgehoben. Jugendliche, die in Einrichtungen, Wohngruppen und bei Pflegefamilien aufwachsen, müssen im Durchschnitt sechseinhalb Jahre früher selbständig sein als junge Menschen, die zu Hause aufwachsen. Die Jugendhilfe Schweicheln leistet einen herausragenden Beitrag, weil sie jungen Menschen in Not dabei hilft, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen“, erklärt Dahm.

Obwohl es einen Rechtsanspruch für Hilfen über das 18. Lebensjahr hinaus gibt, wird nur in jedem sechsten Fall entsprechend entschieden.

Zurück