Düsseldorf hat viel zu bieten

von Katharina Brand-Parteck

Drei Gruppen aus Herford, Oetinghausen und Vlotho besuchen den Landtag

Christian Dahm begrüßt seine Besuchergruppe auf der Treppe zum Plenarsaal

Völkerverständigung im Landtag, mit drei Gruppen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten:

Die Fahrradgruppe „Bring’s mit“ aus Oetinghausen, der Heimatverein aus Wehrendorf und die „Bürger für Herford“ haben ihren Abgeordneten Christian Dahm im Landtag besucht.

„Mehr konnte ich Ihnen ja nun tatsächlich nicht bieten: Die Haushaltsdebatte als Königsdisziplin im Parlament, eine Rede des Ministerpräsidenten live von der Besuchertribüne und das Polizeigesetz“, begrüßte Dahm seine Besucherinnen und Besucher zur Diskussionsrunde.

Nach der offiziellen Einführung und dem Besuch der Besuchertribüne im Plenarsaal, dürfen die Besucher mit dem Abgeordneten diskutieren. Dahm erzählte von seinen Aufgaben im Landtag, seinem vollen Terminkalender und erklärte, warum der Überschuss im Landeshaushalt keine Meisterleistung der Regierung sei. Der zweite „Big Point“ bei diesen Plenartagen sei zudem die Abstimmung über das neue Polizeigesetz gewesen. Dahm erklärt: „So geht vernünftige Oppositionsarbeit auch! Wir haben lange gerungen, aber letztendlich finden sich bei den sechs Neuerungen, fünf von unseren SPD-Vorschlägen wieder! Hier geht es einfach um eine bessere Sicherheitslage in NRW.“

Interessiert waren die Besucherinnen und Besucher aus der Heimat auch an Themen wie: Straßenausbaubeiträgen, Kita-Gebühren und der Abschaffung der Stichwahlen. In der einstündigen Diskussionsrunde versucht Dahm alle Fragen zu beantworten.

Nicht nur politisch ein gelungener Tag! Nach dem Landtagsprogramm besuchten die drei Gruppen noch gemeinsam die Düsseldorfer Weihnachtsmärkte!

Zurück