Spannende Diskussion über Hausaufgaben-Abschaffung

von Katharina Brand-Parteck

Regenbogen Grundschule besucht Christian Dahm

Foto: Suchbild mit Abgeordnetem. Christian Dahm inmitten der Schülerinnen und Schüler der Grundschule Regenbogen.

Keine Hausaufgaben mehr und längere Sommerferien, welcher Schüler träumt nicht davon? Dass dieses Traumszenario aber auch andere, eher unschöne Konsequenzen hätte, das ist auf den ersten Blick nicht ganz klar. Denn wer fordert, muss auch den einen oder anderen Kompromiss eingehen. „Genauso ist es auch in der Politik“, erklärt Christian Dahm. Die Schülerinnen und Schüler der 4a und 4c der Regenbogen Grundschule, Verbund Lippinghausen Schweicheln, haben den heimischen Abgeordneten im Landtag in Düsseldorf besucht. Sie machten dem Politiker in einer tollen Diskussion eben diese Vorschläge: Abschaffung der Hausaufgaben und Verlängerung der Sommerferien. Aber wie bekommt man sowas umgesetzt? Vielleicht mit längeren Schulzeiten? Schule am Samstag? „Nee, lieber doch nicht.“ Nach der munteren Diskussion waren einige der Auffassung, dass doch alles so bleiben soll, wie es derzeit ist.

Anschließend durfte sich Christian Dahm noch wie ein Fußballstar fühlen – Autogramme geben, Fotos und Selfies machen. Die Schülerinnen und Schüler wiederum konnten einmal Politiker spielen: Es ging mit dem gläsernen Fahrstuhl rauf auf die Besuchertribüne des Landtags, nachdem die Kids zuvor schon im Plenarsaal auf den Stühlen der Abgeordneten sitzen durften. Politik-Unterricht in Echtzeit, ganz zur Freude von Lehrerin Sandra Faryn, Lehrer Mario Fangerow und Sonderpädagogin Sarah Heilig.

Zurück