„Schulze Föcking muss schwere Vorwürfe schnell aufklären“

von Katharina Brand-Parteck

Christian Dahm erklärt:

Die RTL-Sendung stern TV hat gestern Abend über die tierquälerische Schweinehaltung auf dem Hof der nordrhein-westfälischen Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking (CDU) berichtet. Dazu erklärt Christian Dahm, stellvertretender Vorsitzender der
SPD-Fraktion im Landtag NRW:
 
„Wir haben schreckliche Bilder aus den Ställen der Landwirtschaftsministerin sehen müssen. Kranke Tiere, offene und faulende Wunden, völlig verdreckte Mastanlagen, eine extrem hohe Ammoniakkonzentration in der Luft: Dies wirft ein verheerendes Bild auf die Betriebsführung der CDU-Politikerin. Frau Schulze Föcking muss jetzt alle Vorwürfe umgehend aufklären. Als oberste Tierschützerin trägt sie eine ganz besondere Verantwortung und hat eine Vorbildfunktion. Nach diesen Bildern muss sie die Frage beantworten, ob sie sich noch dem Tierwohl verpflichtet fühlt oder ob für sie die Profitmaximierung an erster Stelle steht.
 
Wir werden alle parlamentarischen Möglichkeiten nutzen, um diesen Vorgang aufzuklären.“

Zurück