Regionalkonferenz zur Flüchtlingspolitik in Kreuztal

von Charlotte Bents

Kreuztal. Die SPD-Landtagsfraktion und der SGK-Landesverband NRW haben eine gemeinsame Regionalkonferenz zur Flüchtlingspolitik in Kreuztal abgehalten. Zahlreiche Gästen folgten der Einladung von Kreuztals Bürgermeister Walter Kiß und kamen in die Weiße Villa in Dreslers Park seiner. Diskutiert wurden unter anderen die Fluchtursachen, die rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen für die Flüchtlingsarbeit vor Ort in den Kommunen und Fragen der Integration. Besonders die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements wurde hervorgehoben.

Als prominente Gesprächspartner standen den Teilnehmern Christian Dahm, Landtagsabgeordneter und kommunalpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion NRW, Marc Herter, Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion NRW, Landrat Andreas Müller und Walter Kiß, Bürgermeister der Stadt Kreuztal, zur Verfügung.

Der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Falk Heinrichs zog eine positive Bilanz der Veranstaltung und erklärte: „Es hat bisher nur relativ wenige Regionalkonferenzen dieser Art gegeben. Um so erfreulicher war es, dass wir diesen Termin hier im Kreis Siegen-Wittgenstein anbieten konnten. Vor allem für die Kommunalpolitiker aus unserer Region bestand die eher seltene Möglichkeit, viele wichtige Informationen zur Flüchtlingspolitik aus erster Hand zu erhalten.“ Auch Christian Dahm zeigte sich zufrieden: "Es ist wichtig, Foren zu schaffen, wo Fragen gestellt und Probleme diskutiert werden können. Wir brauchen den offenen und direkten Austausch zwischen Politik und den Menschen, die vor Ort in der Flüchtlingshilfe arbeiten. Nur so können wir gemeinsam Lösungen erarbeiten und der Herausforderung Integration konstruktiv begegnen."

Zurück